Balsam für die Seele…

Montag, 22.5.2017

…ein Ruhetag, um die Seele baumeln zu lassen…

Es ist ein wundervoller sonniger und warmer Tag.
Ich habe mich heute noch mehr als sonst von den momentanen Impulsen treiben lassen. Morgendliche Meditation und Yoga, ein Frühstück auf der Sonnenterrasse, ein wenig mit dem Rad herumfahren und schöne Eindrücke tief in mich aufnehmen. Dann 12 km zum Einkauf nach Mönsterås, am Nachmittag alle Schrauben am Fahrrad nachziehen, Wildkräuter sammeln und ein leckereres Abendessen bereiten…
Nun sitze ich hier schon wieder auf der Terrasse von Carin und Kenh und bin fast etwas traurig, dass es morgen früh nach Oskarshamn geht.
Hier die Bilder für die Seele. Bitte stellt euch dabei vor, wie es nach Flieder duftet, die Vögel zwitschern, der Kuckuck immer wieder ruft, irgendwo in der Ferne die Kraniche rufen und der Fischreiher seinen Empörungsschrei ausstößt, weil ich ihn nicht gesehen habe und er sich durch mich gestört fühlt…..
Und ganz wichtig, es ist kein menschliches Geräusch zu hören, bis auf das Fahrgeräusch meiner Reifen…

…hier waren mal Tore und Zufahrten…
 

…Handarbeit

…die Natur holt sich ihr unbehandeltes Holz zurück…

Am Abend habe ich dann diese Wildpflanzen in ein paar Minuten gesammelt…

links unten Spitzwegerich, darüber Himbeerblätter und daneben Brennnesselblätter
links unten Birkenblätter, darüber Löwenzahn und daneben Knoblauchsrauke

…und mir ganz schnell ein leckeres vitamin- und mineralstoffhaltiges Abendessen zubereitet…

Die Grundlage ist eine vegane Fertigmischung aus Amaranth und
Couscous, die nur mit heißem Wasser übergossen wird und ein paar Minuten quillt. Ein paar Möhren und grünen Spargel gleich mit dazugeben. Die Wildkräuter grob hacken, einen Teil kurz mit unterziehen und den Rest roh über das Essen streuen. Das grüne Pulver ist Moringa Pulver.
Da stellt sich doch die Frage, wie kann ich rohe Brennnesseln essen? Ganz einfach. Die Brennnesseln vor dem Hacken kurz mit einem Nudelholz vorsichtig plattwalzen oder, wie in meinem Fall, wenn kein Nudelholz vorhanden ist, zwischen den Fingern kurz zerdrücken. Der Vorteil bei dieser Methode besteht darin, dass dann die Hände so doll brennen und man beim Essen das Brennen im Mund nicht mehr ganz so schmerzhaft spürt…:-)
Ich nutze dazu und zum Pflücken der Brennnesseln dünne Haushaltshandschuhe…

Allmählich bricht die Dämmerung herein, ich verlasse die Terrasse um drinnen zu packen und mache Platz für die Schwalbe, die abends immer ihren Schlafplatz auf dem Heizstrahler einnimmt und dabei voller Freude ihre Lebensgeschichte vor sich hin trällert…

Gute Nacht…
Ach, eine Sache habe ich noch. Einige von euch schreiben mir sehr nette Kommentare. Ich freue mich immer sehr darüber, lese sie also, möchte sie auch immer gerne beantworten aber manchmal finde ich den Kommentar einfach nicht wieder. Bitte habt dafür Verständnis, diese ganze technische Geschichte der Reise, stellt für mich immer wieder mal ein großes Rätsel dar.
Nach fünf Monaten bin ich wahrscheinlich fit oder habe die Nase voll davon. ;-)))

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Tonia Mülsch sagt:

    Nu schreib ich auch mal. Ich finde es unglaublich spannend deine Reise zu verfolgen. Du schreibst amüsant u interessant zugleich. Und ich lerne viel über Kräuter. 😉 wusste gar nicht was man alles essen kann!

    Gefällt mir

    1. veganbiketravel sagt:

      Hi Toni,
      schon von dir zu hören. Es freut mich, dass du meine Reise verfolgst.

      Gefällt mir

  2. Anja Tode- Predöhl sagt:

    Traumhafte Fotos! Du fängst die Schönheit der Natur umfassend ein. Danke! Als erstes lesen wir morgens immer deinen Blog u sind voller Interesse was du erlebt hast.
    Mutig bist du , lieber Andreas. Und offen für alles. Nur so kann man solch ein Vorhaben bewältigen. Weiterhin Kraft u Ausdauer u nette Menschen die dir helfen.

    Gefällt mir

    1. veganbiketravel sagt:

      Guten Morgen liebe Anja,
      ich freue mich sehr über deinen Kommentar und wünsche euch einen wunderbaren Tag. Ich bin gerade beim Packen und dann geht es ab nach Oskarshamn.
      Liebe Grüße an euch beide.

      Gefällt mir

  3. Andrea sagt:

    Lieber Andreas,
    ich verfolge auch regelmäßig deine Worte und Fotos. Wunderbar!!! Du hast einen ganz besonderen Schreibstil. Willst du über deine Reise nicht hinterher ein richtiges Buch schreiben? Auch mit Rezpepten von den verganen Essen, die du dir immer kochst. Ich wünsche dir weiterhin viele gute Erlebnisse.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

    1. veganbiketravel sagt:

      Hallo Andrea,
      danke für dein Feedback und deine Anregungen. Es freut mich, dass du meine Reiseerlebnisse gerne liest. Jetzt reise ich erst mal und was danach ist, who knows….
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  4. Carin Gustavsson sagt:

    Nice pictures from wonderful Ödängla. Wishing you à still god trip kenh o Carin

    Gefällt mir

    1. veganbiketravel sagt:

      Hello Carin and Kenh,
      it was a wonderful time in your holiday home and I like to think back.
      Best regards
      Andreas

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s