Sonnenaufgang an der Küste…

Freitag, 19.5.2017

Von Orranäs Gårdsmejeri nach Arby.

Der Tag beginnt so wunderbar, wie er gestern Abend ausgeklungen ist. Ich habe tief und gut an diesem ruhigen Ort geschlafen. Als ich morgens von Vogelgesang und rufendem Kuckuck geweckt werde und aus dem Zelt schaue, werden meine Augen gleich zu Tagesbeginn verwöhnt…

 Ich stehe heute früh auf, es ist schon am Morgen warm und mich erwarten 16 Stunden Sonne. Wie gut, dass ich kein Sonnenschutzmittel eingepackt habe! Herrlich ist auch, dass die Mücken und Fliegen immer noch mit sich selbst beschäftigt sind und ich den Morgen völlig ungestört genießen kann.
„Katzenwäsche“ aus der Wasserflasche, „Hausputz“, kleines „Reste-Frühstück“ und ab auf die nächste Etappe…

 Ursprünglich wollte ich heute bis nach Kalmar fahren und dort über Couchsurfing bei Andrea und ihrer Familie übernachten. Das sind aber etwa 80 km und ich entscheide mich, den Tag sanfter zu gestalten. Andrea hat ihre Freundin in Arby gefragt, ob ich auch dort bleiben könnte und zu meiner großen Freude gab es eine Zusage. Arby liegt etwa  20 km südlich von Kalmar, bleiben heute also ’nur‘ 60 km.
Ich fahre auf einsamen Küstenstraßen, selten begegnet mir ein Auto…

In Kristianopel, einem kleinen Küstenort, ist auch noch nichts los. In ein paar Wochen ist das sicherlich anders.

Ich genieße das herrliche Wetter und bemerke durch den Fahrtwind nicht, dass mir die Sonne an einigen Stellen doch etwas zusetzt. Erst am Abend ist mir klar, dass ich für die nächsten Tage unbedingt Sonnenschutzmittel benötige.
Vor ein paar Tagen noch mit Mütze und Thermounterwäsche im Zelt und nun dieses Wetter.
Hier noch ein paar Eindrücke vom Tag…

Am späten Nachmittag erreiche ich das Haus von Jenny und ihrer Familie. Ich werde herzlich aufgenommen und kann mich mal wieder in Deutsch unterhalten. Jenny und Frank sind vor 16 Jahren nach Schweden gezogen und haben diesen Schritt nicht bereut. In Arby haben sich im Umfeld eines Demeter Hofes verschiedene ökologische Bereiche entwickelt. So betreibt Frank eine Bio Käserei und Mosterei,   

 es gibt ein Café und den Anbau von Bio Gemüse. Jenny ist Ärztin und arbeitet in Kalmar.
Am Abend sitzen wir bei einem köstlichen Essen und einem Glas Rotwein auf der Terrasse und ich bin froh, dass ich auch hier wieder so freundlich aufgenommen werde.

Merle, Björn, Frank und Jenny

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s