Steiler geht’s immer!

Samstag, 19.August 2017

Von Juelsminde nach Tiufkær – 55 Kilometer, 380 Höhenmeter

  
Zum Glück starte ich gut ausgeruht in die heutige Etappe! Die Strecke führt zeitweise wunderschön entlang der Küste und ich finde einen herrlichen Picknickplatz …

Im weiteren Verlauf wird der Weg jedoch immer steiler und an einer Stelle kann ich mein schweres Fahrrad nur noch mit großer Mühe einen kleinen Pfad hochschieben. 😦
Oben warten ganz entspannt zwei Mountainbiker auf mich …

Per und René
…  begleiten mich ein Stück auf dem etwas abenteuerlichen Weg und zeigen mir den besten Weg nach Vejle.

Als es aufhört zu regnen, finde ich in der Stadt ein schönes Café und tanke ein wenig Stadtflair …

Auf meinem weiteren Weg durch die Stadt stehe ich plötzlich vor einer steilen Straße, wie ich sie bisher auf meiner Tour noch nicht hatte!

Ein Däne betrachtet mich und mein Fahrrad etwas skeptisch und erzählt mir dann, dass die Steigung im Durchschnitt 15% und an der steilsten Stelle 21% beträgt!
Im Schneckengang komme ich den Berg äußerst mühsam hoch und kann danach alle weiteren Steigungen nur noch belächeln … 😉
Etliche Autos haben diese Steigung nicht bewältigt …

Auf der Suche nach einem Shelter für die Nacht treffe ich Romain, der mit seinem Rad aus Frankreich losgefahren ist und diesen Shelter nur wenige Minuten vor mir erreicht hat.

Wir teilen uns den Shelter für die Nacht, entdecken viele Gemeinsamkeiten, haben richtig Spaß zusammen und beschließen dann, bis Flensburg gemeinsam weiterzufahren. 
Mit meinem vielen Gepäck trage ich immer wieder zur Belustigung anderer Radfahrer bei, denn auch Romain ist nur mit 12 kg Gepäck unterwegs und fragt mich, ob ich mein ganzes Gold transportieren würde!

Neben dem Shelter befindet sich auch dieser Pavillon – unser Platz für Abendessen und Frühstück, während es draußen wieder regnet …
Eine fehlende Kugel ersetzen wir durch eine Orange … 😉

Die Nacht ist nicht ganz so erholsam, da sich dieser Shelter mitten in einem kleinen Dorf befindet. Er liegt fünf Meter neben einer Straße und ist von dieser nur durch eine  Hecke etwas abgeschirmt!
Nachts schrecke ich etliche Male hoch, weil es sich anfühlt, als ob ein Auto über meine Beine fahren würde …
Diese ‚Situationskomik‘ lässt sich zu zweit jedoch viel leichter ertragen …

Morgen wollen wir bereits in der Nähe von Flensburg übernachten … ♡

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s