Kristiansand …

Sonntag – Donnerstag, 6. – 10. August 2017

Sonntag, 6. August

Ich verbringe noch einen herrlichen Morgen in Helleviga.
Die Nacht im Shelter war einwandfrei, ich wache gut ausgeschlafen auf und erkunde Helleviga bei einem Morgenspaziergang …

 

Bevor Frank mit seinen Kindern abreist, lädt er mich noch in sein Haus nach Kristiansand ein. Falls ich noch ein paar Tage in Kristiansand bleiben wolle, könne ich gerne in seinem freien Appartment wohnen … Ich bin wieder mal sprachlos und freue mich sehr!
Da ich noch nicht weiß, wann ich die Fähre nach Dänemark nehme, verabreden wir, dass ich mich bei ihm melden werde …

Bis nach Kristiansand sind es nur noch 15 Kilometer und bei meiner Ankunft läuft gerade die Fjordcat ein …

Diese superschnelle Fähre wird mich demnächst auch nach Dänemark bringen. Die Überfahrt dauert nur 2 Stunden und 15 Minuten.

Kristiansand
begrüßt mich mit wunderbarem Sommerwetter und da ich erst abends zu meinen Hosts von Warmshowers kommen kann, unternehme ich mit meinem Rad einen ‚Stadtbummel‘ und steuere an der Spitze der Insel Odderøya das Kaffeen på Søndre Batteri an. Es ist herrlich gelegen und bietet einen phantastischen Blick auf das Meer.
Leider kann ich hier nicht mit meiner Karte zahlen,  😦  zu meiner Überraschung spendiert man mir jedoch mehrere frisch gebackene Waffeln und einen Kaffee! 🙂 Herrlich, diese Gastfreundschaft und dann noch so ein Ausblick!

Ganz herzlichen Dank an das Team, hier stellvertretend ein Foto von Anne Grete und Rolf …

Anne Grete und Rolf vom Team des Kaffeen på Sødre Batteri

Während ich glücklich an diesem schönen Ort verweile und meinen ‚Berg‘ vegane 😉 Waffeln genieße, komme ich mit Anna und Herleik ins Gespräch. Beide sind sehr sympathisch und an meinen Reiseerfahrungen interessiert. Schließlich lädt mich Herleik ein, sein Haus für ein paar Tage zu bewohnen, während er beruflich in Oslo unterwegs ist.
Ist das nicht unglaublich!
Heute wird mir bereits wiederholt ein kostenloses Quartier in Kristiansand angeboten!

Hier soll ich offensichtlich etwas länger bleiben …

Anna Kristina und Herleik

Bevor ich Odderøya verlasse …

… gibt es noch eine weitere nette Begegnung mit Cintia und Shayma, die die Insel zu einem Abendspaziergang besucht haben …

Cintia und Shayma

Am Abend erreiche ich dann meine Gastgeber Martha und Matthew und werde auch hier ganz herzlich begrüßt und verwöhnt …

So geht ein Tag zu Ende, an dem ich mich wieder einmal reichlich beschenkt fühle … ♡

Montag, 7. August

Ich habe so ein Glück, dass ich bei Martha und Matthew untergekommen bin!
Matthew ist Fahrradmechaniker und als er meine Bremsen überprüft, stellt er fest, dass die Beläge der Scheibenbremsen dringend erneuert werden müssen und eine Feder gebrochen ist. Zum Glück habe ich alle Ersatzteile dabei und Matthew bringt alles wieder in Ordnung! Ich bin sehr froh, dass ich nun sicher weiterfahren kann.
Vielen Dank Matthew für deine wunderbare Hilfe und euch beiden für die fröhliche Zeit zusammen! Ich hoffe, wir sehen uns wieder.
Bei einem kleinen Zwischenstopp in einem Café gibt es wieder hungrige Gesellschaft …

Anschließend treffe ich mich mit Anna Kristina, sie wird mir Herleiks Haus zeigen.
Sie empfängt mich mit einem köstlichen Mittagessen und zusammen mit ihrem Sohn Bo unternehmen wir auch noch einen Spaziergang zu einem großartigen Aussichtspunkt über Kristiansand …

Bo & Anna Kristina

Ich fühle mich in Kristiansand sehr wohl und genieße den weiten Blick und die Nähe zum Meer …
Etwas später unternehmen wir noch einen Spaziergang nach Ravnedalen, ein beeindruckender Park mit Seen, altem Baumbestand, Freilichtbühne und mächtigen Felswänden. Hier befindet sich auch das sehr schön gelegene Cafe Generalen.
Auf dem Rückweg zeigt mir Anna die für sie schönste Straße von Kristiansand, Grimsvollen, mit einem kleinen Laden, Grimsvollens Kolonial, der freitags auch als Café geöffnet hat und sehr liebevoll gestaltet ist …

Bevor ich schließlich in Herleiks Haus einziehe, gibt es noch Kaffee und Kuchen …

Alexandra, Bo, Liv & Anna Kristina

Wieder ein erlebnisreicher Tag. Die nächsten beiden Tage werde ich faulenzen, Wäsche waschen und ein wenig durch die Stadt bummeln …
Vielleicht kann ich auch noch Frank treffen, den ich auf Helleviga kennengelernt habe. Bisher habe ich leider seine Telefonnummer nicht wiedergefunden. ;-(

Ich melde mich wieder aus Dänemark … ♡

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s