Das Wetter kann auch anders …

Freitag, 21. Juli 2017

Von der Insel Stord auf die Insel Bømlo zur Fähre Langevåg – 62 Kilometer, 862 Höhenmeter

Ich hatte gehofft, dass es mit dem Sommerwetter von Bergen so weitergehen würde …

Heute früh fing es an zu regnen und in einer kurzen Regenpause entschließe ich mich, mein Zelt abzubauen.
Das ist kein Vergnügen, alles schön nass und bei wenig Wind haben die Knods ihren Spaß mit mir …
Irgendwann ist auch das überstanden, es regnet wieder und ich fahre die nächsten zwei Stunden im Regen.
Da es nicht kalt ist, fahre ich weiterhin in kurzer Hose und bin froh, dass ich mir vor meinem Reisebeginn noch eine kurze Regenhose gekauft habe. Der Regen an den Beinen stört mich nicht, den wasserfesten Keen Sandalen macht er auch nichts aus und ich schwitze nicht wie in den langen Regenhosen. So bin ich guter Dinge, da der Fahrtwind die letzten Knods vertreibt und die Temperatur sehr angenehm zum Radfahren ist.

Mein Weg führt mich über beeindruckende Brücken auf weitere Inseln und es ist einfach großartig, hier zu fahren …

Die Stimmung ist ganz besonders und das Spiel der Wolken beeindruckend. Nebelschwaden ziehen an den Bergen vorbei …

… die schmale Straße windet sich entlang der Küste auf und ab …

… und dann ist es zwischendurch für einen Moment auch mal wieder ganz freundlich, so dass ich mein Picknick an einem phantastischen Aussichtspunkt einlegen kann …

 … und wieder in netter Gesellschaft bin.

Es bleibt jedoch ein regenreicher Tag und am frühen Abend ist mir überhaupt nicht klar, wo ich in dieser ‚aufgeweichten Landschaft‘ einen Platz zum Zelten finden soll.
Kurz vor der Fähre in Langevåg bitte ich einen Autofahrer um Hilfe. Ich benötige dringend Trinkwasser und vielleicht hat er eine Idee, wo hier eine Badestelle zu finden ist …
Henning ist sofort sehr freundlich und hilfsbereit, ich folge ihm zu seinem Haus und er bietet mir an, auf einer kleinen Wiese vor seinem Haus zu zelten. 🙂

Ich bin sehr froh und dankbar, denn kurz zuvor deutete alles noch auf eine schwierige Platzsuche hin …
Vielen Dank Henning für deine Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft!

Henning bietet mir an, mein Fahrrad unter seinem Garagendach zu parken und bringt mir dann noch ein langes Kabel, damit ich mir Strom ins Zelt legen kann!

Dann verabschiedet er sich, um mit seiner Frau auf eine Bootstour zu gehen.
Später beginnt es wieder zu regnen und ich erfreue mich sehr an dem ‚Komfort‘ und an der schnurrenden Besucherin.

Auch wenn der Tag verregnet ist, so hat er doch seinen ganz besonderen Reiz und lässt mich diese großartige Natur einmal ganz anders erleben. 
Allerdings reicht mir das ab und zu!

Morgen fahre ich nach Haugesund und hoffe, in der Stadt einen Couchsurfing Host zu finden. ♡

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s