Regen und Sturmböen …

Mittwoch, 7. Juni 2017

Ruhetag in Salem als Gast bei Petra, Tochter Gizela und Katze Lisa.

Gestern noch strahlender Sonnenschein und Badewetter, heute Sturmböen und Regen!

Mein Zelt und die ganze Ausrüstung sind jedoch schön trocken und sauber verpackt.
Ich habe so großes Glück, dass ich hier für zwei Nächte bleiben kann und bin dafür sehr dankbar!

Petra hat extra für mich Haferdrink besorgt, weil sie das in einem Blogbeitrag gelesen hat und zur Begrüßung eine leckere vegane Suppe zubereitet.

Beide Nächte darf ich im Zimmer von Gizela schlafen. Danke Gizela, dass du mir dein Zimmer für zwei Nächte zur Verfügung stellst!
Auch bei Petra begegnet mir wieder großartige Gastfreundschaft und Vertrauen. Während die beiden den ganzen Tag unterwegs sind, darf ich die Wohnung nutzen und soll mich wie zu Hause fühlen!  Tack för det!
So verbringe ich die meiste Zeit damit ein paar Sachen zu waschen, meine diversen Akkus wieder zu laden und meine Packtaschen vor dem ‚Ritt in die City‘ zu sortieren…
In einer Regenpause fahre ich zum Einkaufen, da wir zusammen das Abendessen bereiten werden – vielleicht denke ich ja heute an ein Foto…  😉

So richtig umgehen kann ich mit dem Selfie Stick immer noch nicht! Es gab jedenfalls ein sehr leckeres veganes Essen mit Soja-Nudeln, Kartoffeln, grünen Bohnen und Basilikum-Pesto mit Pinienkernen. Dazu Rucola Salat mit Tomaten. Gurken, Möhren und Avocado, mit Balsamico-Olivenöl-Dressing. Köstlich!

Morgen früh beginnt dann mein Großstadtabenteuer mit meinem ‚Lastenfahrrad‘.
Ich bin sehr gespannt darauf, wie ich mich in Stockholm zurechtfinden werde. Ich muss kreuz und quer durch die Stadt, da ich bei Nora noch ein Paket mit Superfoods von Holger’s Bio-Versand abholen will.
Dank an Holger und Nora!
Vielleicht sollte ich mir auch noch einen Fahrradanhänger anschaffen, um mein ganzes Gepäck transportieren zu können… 😉 …
Sollte sich das Wetter noch beruhigen, werde ich auch noch ein Fahrradgeschäft suchen, da mein Sattel immer noch elende Geräusche von sich gibt…  :-((
Wenn das so weitergeht, fahre ich bald nur noch im Stehen oder drücke den Sattel samt Federstütze in die nächste Tonne! Nein, ich bin keineswegs ein wenig genervt davon, ich bin sehr genervt, weil ich die Ursache und die Stelle nicht lokalisieren kann!
Gerade schickt mir Timmi noch ein lustiges Foto, dass ich euch nicht vorenthalten möchte…

Jetzt gehe ich schlafen, da ich morgen schon um 5 Uhr aufstehen werde …..

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Peter Schlosser sagt:

    Hallo Andreas,
    wieder ein interessanter Blogbeitrag…
    Die Gastfreundschaft der Skandinavier ist schon beeindruckend,
    das kennen wir aus Deutschland nicht so.
    Mit einem Fahrradanhänger habe ich keine guten Erfahrungen gemacht,
    da kann ich nur abraten, besonders wenn es in die Berge geht. Aber das muss jeder selbst wissen,
    ich glaube auch, dass du das mit dem Anhänger auch nicht so ernst gemeint hattest…
    Also, weiter gute Fahrt (mit hoffentlich weniger Regen)…

    Gruß Peter

    Gefällt mir

    1. veganbiketravel sagt:

      Moin Peter,
      danke für deinen Kommentar.
      Die Idee mit dem Fahrradanhänger war tatsächlich nur spaßig gemeint, weil ich so viel Gepäck dabei habe. 😉
      Liebe Grüße zurück.

      Gefällt mir

  2. Johan Bergvall sagt:

    Good luck Andreas! It was very windy yesterday. I had some wonderful waves to surf on with the kayak haha. Enjoy Stockholm and to be with your wife / Gohan

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s